.
Hundetraining, das auf gegenseitigem Vertrauen basiert  

Jagender Hund?

Kursdauer:
1 Theorieeinheit (75min) 
1 Videoanalyse- Einheit (60min)
4 Praxiseinheiten (50min pro Einheit)

Termine: 
Freitag, 28.09.2018 um 16.30 Uhr (Theorie)
Freitag, 12.10.2018 um 16.30 Uhr
Freitag, 19.10.2018 um 16.30 Uhr
Freitag, 26.10.2018 um 16.30 Uhr
Freitag, 02.11.2018 um 16.30 Uhr (Videoanalyse)
Freitag, 09.011.2018 um 15.30 Uhr

Maximale Teilnehmerzahl: 4 Mensch-Hund-Teams   

Equipment: Brustgeschirr, Leine mit 3-5 m, viele kleine, weiche Kekse, ev. Spielzeug als Belohnung

Veranstaltungsort: Wechselnde Orte in Wien und Umgebung (wird nach Anmeldung per Mail bekannt gegeben) 

Kosten: 240.- Euro inkl.  Buch "Jagender Hund? Jagdverhalten formen statt unterbinden" 

Kursinhalte:

Ein jagender Hund-  Kein Fluch, sondern ein Segen!

„Und auf einmal war er auf und davon“… Den Satz hört man von verzweifelten Hundebesitzern sehr gerne, wenn der Hund alleine losgelaufen ist, um einer Wildspur zu folgen. Für den Hund ist es absolut selbstverständlich, einer interessanten Wildspur zu folgen. Für den Menschen ist das jedoch ein unerwünschtes Verhalten, das man aber nicht „abstellen“ kann, weil es für den Hund ein absolut natürliches Verhalten ist. Der Versuch, es zu unterdrücken, schlägt daher meist fehlt.

Bei unserem Training geht es daher nicht darum, den Hund nur auf etwas anderes umzuleiten, oder die Hetzsequenz mittels Gehorsamkeitsübungen zu unterbrechen, sondern sich auf dieses natürliche Bedürfnis seines Hund einzulassen und dieses dadurch zu formen. Dies bedeutet aber auch, dass man sich damit beschäftigt, was dem Hund wichtig ist und wofür er sich interessiert. 

Deshalb gibt unser erfahrener, aktiver Jäger August Sachseneder in der ersten Einheit, der Theorieeinheit, sein Fachwissen zu für das Jagdtraining wichtige Themen bezüglich Wald und Wild (z.B heimische Wildarten und ihre Spuren, Brunft-, Balz-, Schonzeiten, verschiedenste Wildspuren, Jagdgesetz,…) an die Teilnehmer weiter und Florin Hirnschall geht auf den JAA- Trainingsansatz (Jagd- Appentenz- Anker) und unsere Philosophie „ Hunting for your dog´s trust“ ein. 

In den darauffolgenden 3 Einheiten lernen die Kursteilnehmer die Theorie in die Praxis umzusetzen, sprich zu erkennen, was für den Hund interessant ist, wie es der eigene Hund anzeigt, wie man dem Hund interessante Dinge zeigen kann und ganz wichtig, wie man die „Jagd“ wieder abbrechen kann. 

Darauf folgt eine Einheit mit Videoanalysen, um das Gelernte sowohl hinsichtlich des Erkennens von für den Hund interessanten Wildspuren, als auch hinsichtlich der Kooperation zwischen Mensch und Hund bei der „Jagd“ in einem vielfältigen und wildreichen Gebiet noch einmal festigen zu können.

Also falls Sie sich gefragt haben sollten, warum ein an der Jagd interessierter Hundes ein Segen sein soll:  Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, als über die Jagd, ein Hauptinteresse Ihres Hundes, die gegenseitige Bindung und das gegenseitige Vertrauen von Ihnen in Ihrem Hund zu stärken!

Um sich für den Kurs anzumelden, füllen Sie bitte das Kontaktformular aus: